Kloster-Schul-Werkstätten Schönbach

Waldviertel

Im ehemaligen Kloster Schönbach, das 1687 zunächst aus Holz und um 1700 in der Folge eines Brands aus Stein für den Orden der Hieronymitaner errichtet wurde, wird heute das Thema Handwerk groß geschrieben. Neben der Seifensiederei und der Korbmanufaktur finden die Ausstellung "Seifen aus aller Welt" sowie die "Malende Bäuerin" Leopoldine Prock und das 1. Österreichische Korboutlet hier einen Platz.

Im Erdgeschoß befindet sich der Klosterladen mit vielen Spezialitäten aus der Region: Mohn, Whisky sowie Produkte von Sonnentor. 2015 entstand der „Korb.Garten“,  in dem man schon von Weitem die Körbe „wachsen“ sieht. Und wie der Name schon sagt, gibt es natürlich in den Kloster-Schul-Werkstätten jede Menge Workshops zu Seifenherstellung und Korbflechten.

Zurück zur Liste

Kontakt

3633 Schönbach, Schönbach 2 Website