Burgruine Rokštejn

Vysočina

Die romantische Ruine der mittelalterlichen Burg Rokštejn (Ruckenstein) liegt neben einem historischen Handelsweg, der durch das malerische Tal des Flusses Brtnice führt. Vom ursprünglichen Festungsbau ist nur mehr ein vieleckiger Turm und wenige Reste erhalten. Am Ende des 15. Jahrhunderts wurde die Burg vom ungarischen König Matthias Corvinus erobert, zerstört und danach nicht mehr wiederaufgebaut.

Die Burgruine wurde sensibel restauriert und ist heute der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein besonderer Fund im Fundament des Gebäudes ist das Skelett eines Neugeborenen, das der damiligen Tradition zufolge als sogenanntes Bauopfer Glück und Sicherheit bringen sollte. An der Burg vorbei führt der Radweg Radweg Jihlava (Iglau) – Třebíč (Trebitsch) – Raabs an der Thaya.

Zurück zur Liste

Kontakt

588 32 Brtnice, Zřícenina hradu Rokštejn Website