Burgruine Kollmitz

Waldviertel

Auf einem steil abfallenden Felsen an der Thaya nahe der Stadt Raabs an der Thaya erhebt sich die Ruine Kollmitz, einst eine der mächtigsten und weitläufigsten Burganlagen des Landes.

Um die mittelalterliche Burg und die vorgelagerte „Böhmische Mauer“ ranken sich zahlreiche Sagen. Heute ist die Burgruine in weiten Teilen wieder zugänglich. Ein kleines Museum berichtet über ihre Bau- und Besitzgeschichte, zeigt originale Bauteile und Fundstücke und stellt den Topografen, Kupferstecher und Geistlichen Georg Matthäus Vischer vor, der im 17. Jahrhundert die Kollmitz und viele weitere Burgen und Schlösser der Umgebung in Stichen festgehalten hat.

Zurück zur Liste

Kontakt

3820 Raabs an der Thaya, Kollmitzgraben 21 Website