Museum Alte Textilfabrik

Waldviertel

Etwas außerhalb der Stadt Weitra an der Lainsitz liegt die Anlage der ehemaligen Hackl Fabrik. Im 16. und 17. Jahrhundert als herrschaftliche Mühle und Hammerwerk, dann als Papiermühle und seit 1876 als Textilfabrik genutzt, weist der Standort eine lange gewerblich-industrielle Tradition auf. Zusammen mit Teich, Park und Garten stellen die Gebäude eine für die frühe Industrialisierung typische Herrenhaus - Fabriksanlage dar. Im Jahre 1990 verwandelte sich die ehemalige „k.k. privilegierte Modewarenfabrik Hackl & Söhne“ in das Museum Alte Textilfabrik.

Wo vor 100 Jahren Webstühle, Drucktische und Stickmaschinen in Betrieb waren, können sich die Besucherinnen und Besucher heute in den Arbeitsalltag und die Lebenswelt der damals bis zu 500 Fabriks- und Heimarbeiterinnen und –arbeiter versetzen. Hier wurden Tücher und Kleiderstoffe, Teppiche, Möbel- und Dekorstoffe gefertigt, es gab Websäle, die Färberei, die Druckerei, die Appretureinrichtungen sowie die Entwurfsabteilung.

Das liebevoll gestaltete Museum umfasst über 400 m² Schaufläche und vermittelt nicht nur auf anschauliche Weise die Technik der Textilherstellung, sondern vor allem die Lebenswelten von Fabrikantenfamilie und Arbeiterschaft.

Die sozialen Aspekte werden bis in die Gegenwart weiterverfolgt und in den Kontext der globalisierten Textilerzeugung der Gegenwart gestellt. Sonderausstellungen, wie etwa 2019 „Love & Peace“ behandeln ebenfalls meist soziokulturelle Themen in Verbindung mit Textil und Mode.

Kurse und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene machen die Textilerzeugung erleb- und erfühlbar.


Aktuelle Einblicke zu dieser Institution gibt es im AREAacz-Blog, siehe insbesondere:


Zurück zur Liste

Kontakt

3970 Weitra, Oberbrühl 13 Website